Location - Hintergrund - Körper



Wie findet man Locations?

Viele suchen nach Industrie-Ruinen. Diese findet man aber immer schwerer. Hier muss man schon sehr viel suchen im Internet. Viele Locations sind nicht mehr zugänglich. Oder sind wie in Duisburg zu Parks gestaltet worden, wo man nicht mehr ungestört fotografieren kann.
Viele meiner Locations existieren heute nicht mehr. So bin ich auch immer wieder auf neue Locations angewiesen.
Inzwischen muss ich aber gestehen langweilen mich die Industrieruinen. Genauso spannend sind auch ganz einfache Umgebungen. Man kann letztlich überall fotografieren.
Dieses Jahr fand ich in Norddeutschland dieses Haus. Es stand leer und wird vermutlich den nächstenten Winter kaum noch überstehen.
Dass man auch in solchen Ruinen gute Fotos machen kann, sollen die Beispiele 1-3 auf der rechten Seite zeigen.
(zum Vergrößern anklicken).

Welche Locations sind noch gut zum Fotografieren?

Man kann im Prinzip überall fotografieren, wo man geeignetes Licht vorfindet. Selbst leere Räume sind wundervoll zum Fotografieren. Ein Mann wird nicht männlicher durch eine Industrielandschaft im Hintergrund.
Oft fotografiere ich auch in der Natur. Wälder, Brücken...alles können wundervolle Locations sein. Aber auch die eigene Wohnung bietet viele Möglichkeiten.
Wer sich traut kann natürlich auch  jedes andere Gebäude zur Fotokulisse werden lassen.

Hast Du immer schon fertige Ideen im Kopf?

Nein. Ich lasse mich meist von der Umgebung inspirieren. Ich habe keine fertigen Posen oder Bilder im Kopf. Vieles hängt auch vom jeweiligen Licht ab. Was nützt die beste Pose, wenn das Licht nicht taugt.
Auch wenn ich  nackte Männer fotografiere schaue ich mir zunächst den Raum an und lasse mich inspirieren. Erst dann füge ich das Modell ein und beginne mit einfachen Fotos. Wenn es dann "fließt" fängt man mit der eigentlichen Arbeit an. Hier hat natürlich jeder Fotograf seine eigene Vorgehensweise mit einem Modell zu arbeiten.